Technische Daten zu unseren Massivholzdielen

Massivholzdiele
Aufbau        massiv 
Stärke 14 - 45 mm
Breite 94 - 280 mm ( Federmaß )
Profilierung 2 - seitig / 4 - seitig Nut und Feder
Kanten 2 - seitig / 4 - seitig gefast / scharfkantig
Längen nach Absprache und Holzart max. bis 12,00 m.
Oberflächen gehobelt / vorgeschliffen / oberflächenvergütet
Holzfeuchte 7 - 11%
Verlegung A schrauben auf Unterkontruktion oder Blindboden
Verlegung B vollflächige Verklebung mit geeignetem Parkettklebstoff
Fußbodenheizung geeignet ( Merkblatt zur Holzartenauswahl beachten )
Wärmedurchlasswiderstand 21 mm ~ 0,105 qm K/V
  15 mm ~ 0,070 qm K/V
Gewicht 21 mm ~ 15 kg/qm ( je nach Holzart )
  15 mm ~ 10 kg/qm ( je nach Holzart )
Fertigungsnorm EN 13629 nach eigener Werksnorm

Für unsere einheimischen Hölzer werden ausschließlich Rundholz mit PEFC oder FSC-Zertifikat verwendet.

Vom Einschlag des Rundholzes bis zur fertigen Diele vergehen ca. 2 Jahre. Das Rundholz lagert bis zu einem Jahr im Forst. Danach werden aus diesem Rundholz das Schnittholz in verschiedenen Stärken und Qualitäten erzeugt. Das für die Produktion von Massivholzdielen vorgesehene Schnittholz wird dann mit Latten gestapelt und ca. 6-9 Monate im Freien luftgetrocknet. Nach dieser Zeit werden daraus sog. Rohhobler erzeugt, welche wiederum ca. 3-4 Monate im Freien gelagert werden. Diese müssen dann in speziellen Trockenkammern ca. 4 Wochen lang technisch auf eine Holzfeuchte von ca. 9% getrocknet werden.

Bevor nun daraus eine Landhausdiele gefertigt wird, werden diese getrockneten Rohhobler noch ca. 4 Wochen in einer sogenannten Klimahalle gelagert. Das Klima dieser speziellen Halle ist so abgestimmt, daß das Spektrum der Holzfeuchte verkleinert wird und sich somit möglichst nahe bei 9% einstellt. Nun ist es endlich soweit, daß in einer Parkettfabrik daraus Landhausdielen gehobelt werden können.

Nach wie vor halten wir an solchen aufwendigen Produktionsweisen unserer Herrsteller fest, da unsere Kunden die Vorteile daraus direkt nutzen können. Durch diese lange Lagerungsweise wird v.a. bei der Holzart Eiche die im Holz enthaltene Gerbsäure weitgehend ausgewaschen und erhält dadurch die harmonische gleichmäßige Farbe. Auch ist das Holz dann besonders ruhig und arbeitet wesentlich schwächer. Vor allem Produktionen aus dem Ausland verzichten zumeist auf diese kapitalaufwendige Produktionsweise und verkürzen diesen Prozess auf ca. 3 - 6 Monate. Diese Produkte sind dann häufig sehr unruhig und haben oftmals eine unnatürliche Farbe.

Landhausdielen sollten immer durch den Fachmann verlegt werden.